Mittwoch, 10. September 2008

August- Jill-(Feuer und Stein)

Hier also nun das Making of zu meinem Buch-Seifenschieber
Zuerst möchte ich noch mal kurz die Story erzählen.
Im Jahr 1945 findet sich die ehemalige englische Armeekrankenschwester Claire Randall unvermittelt im 18. Jahrhundert wieder, nachdem sie einen der Steine eines jener uralten Steinkreise berührt hat, die über ganz Großbritannien verstreut sind. Nachdem sie endlich wieder mit ihrem geliebten Ehemann Frank, einem Historiker, vereint war, ist sie nun erneut von ihm getrennt, doch diesmal nicht durch den Krieg, sondern auf eine Art, die es ihr nicht ohne weiteres erlaubt, zu ihm zurückzukehren. Schon kurz nach ihrer Ankunft im Schottland von 1743 sieht sie sich einer unheimlichen Replik von Frank gegenüber - Jonathan Randall, ganz eindeutig ein Vorfahr ihres Mannes - der ihm äußerlich wie ein Zwillingsbruder gleicht, dessen Charakter jedoch nicht gegensätzlicher sein könnte.
Es gelingt ihr, ihm zu entkommen, und auf ihrer Flucht lernt sie Jamie Fraser kennen, einen jungen Mann, der wegen angeblichen Mordes gesucht wird und auf dessen Kopf ein Preis ausgesetzt ist. Zwischen den beiden, die zunächst aus rein praktischen Gründen ihren Weg gemeinsam fortsetzen, entspinnt sich bald eine leidenschaftliche Beziehung, und Claire sieht sich immer tiefer in die Machenschaften des MacKenzie-Clans hineingezogen. Obwohl sie eine Sassenach ist, wie die Schotten die Engländer nennen, gelingt es ihr, durch ihre medizinischen Kenntnisse ein gewisses Ansehen zu gewinnen, und sie beginnt, in dieser für sie völlig fremden Welt Fuß zu fassen
Doch im laufe der Zeit wird Claire wegen ihrer Kenntnis über das 18 Jahrhundert und ihrem Wissen über Kräuter und ihre Anwendung als Hexe verschrien und kann mit Jamies Hilfe nur knapp ihrer Hinrichtung entgehen.
Einleger:
Nach dem Englischen Titel Dragonfly in Amber ( Libelle in Bernstein)
Zuerst musste ich mal sehen wie ich den Einleger den ich mir vorgestellt habe herstellen konnte.
Also hab ich von einem PVC Rohr 3cm Stücke abgeschnitten, diese von einer Seite mit Frischhaltefolie bezogen und sie in eine Form gestellt, falls doch was auslaufen sollte.


Die Teile der Libelle habe ich mit Hilfe eines Drahtschneiders ausgeschnitten und mit etwas dest. Wasser in die Röhrchen geklebt.
Danach habe die Libellen mit Seifenleim übergossen.

Kokosöl, Palmöl, Olivenöl, Sesamöl, Bienenwachs gelb
Gefärbt habe ich ihn mit gelber und roter Tonerde


Nach zwei Tagen waren die Einleger fest genug um sie aus den Formen zu hohlen.
Dazu habe ich sie aber trotzdem eingefroren, um sie nicht zu zerdrücken.
Nun kamen sie in den Dividor.


An beiden Seiten des Einlegers habe ich Holzspießchen geklemmt, damit die zwei verschiedenen Seifenteile nicht zusammen laufen.
Nach dem einfüllen des Seifenleims habe ich sie wieder entfernt

Grauer Teil:
Für die graue Nachkriegszeit 1945 in der Claire mit ihrem ersten Mann Frank lebt.
Gefärbt ist er mit Oxid schwarz

Grüner Teil:
Für die grünen Hügel Schottlands 1743 wo Clair mit Jamie lebt
Gefärbt mit Tannengrün und Spitzwegerich Pulver

Davon hab ich leider vergessen Bilder zu machen, weil es so kniffelig war .
Der Seifenleim wurde so schnell fest, das mir schon der Schweiß ausbrach weil ich schon damit rechnete, das ich die Seife in die Tonne kloppen kann, doch es ist gut gegangen

Heller Teil:
mit Kräutern und Lavendel
Die Kräuter ( Salbei, Spitzwegerich, Johannis Kraut) dafür, weil Claire sich gut mit Kräuterkunde auskennt und ihr das fast zum Verhängnis wurde.
Lavendel, weil dies der Lieblings Duft von Jamies Erzfeind und Franks Vorfahre Jonathan Randall ist.


Diese drei Teile haben die gleichen Zutaten
Kokosöl, Palmöl, Sojaöl, Traubenkernöl, Kakaobutter, Mandelöl, Olivenöl, Macadamianussöl

Hier die Seife nach dem Ausformen

Und hier nach dem Verpacken

Die Tütchen habe ich aus Tapete gemacht und die Fiedel (Schnalle) ist aus Fimo
Der Buch-Seifenschieber hat mir viel Spaß gemacht.

Kommentare:

  1. Die Seife sehe ich ja jetzt erst. Mei ist die schööööön *schwärm*
    Nur deine Fiedel heißt eigentlich Fiebel *G* Ist aber trotzdem traumhaft schön. Wo nimmst Du nur all die kreative Energie her? Wahnsin!

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann mich El Sapone nur anschliessen!!!

    Ich sollt öfters bei dir vorbei kommen!!!!

    Ganz tolle Sachen die du machst - ich bewundere deine Geduld und Hingabe dazu!

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen